17.11.2011

Der Wichtelwald

Wichtelmädchen Lina feiert Geburtstag! Ja, liebe Wichtelfreunde. Es ist wieder was los im Wichtelwald. Unsere Lina hat Geburtstag.
Kurz zu Wichtelmädchen Lina:
Lina wohnt in einem grossen Fliegenpilz. Der Pilz ist Wunderschön Rot und hat viele Grosse weisse Punkte man nennt diesen Pilz auch Fliegenpilz. Lina ist ein glückliches Wichtelmädchen und hatte viele Freunde.  Zum Beispiel:
Schlafi, er ist immer so müde das er sofort Einschlafen kann. Wichtelmarie die immer nur am Reden ist und zwar ohne Luft zu holen.
Und der süsse kleine Wichteljunge Tom, den mag Lina besonders gern. Er ist ein kleiner Rothaariger Wichteljunge und wohnte in einem kleinen Baumstumpf. Er ist sehr stark und sehr schlau. Lina findet ihn toll, da er gegen Spinnen kämpft und sogar schon gegen eine grosse Wühlmaus.
Lina wird heute 5 Jahre und sie will ein richtiges Wichtelfest mit ihren Freunden feiern. Heute kommen Linas Freunde. Jeder hat ein Geschenk dabei. Wichtelmarie hat für Lina ein Lied gesungen, was sie sogar selber geschrieben hat und ein paar gestrickte Wintersocken aus Spinnenseide, das hält besonders warm, wenn man es dicht strikt.
Schlafi hat ihr einen selbst gepflückten Waldblumenstrauss geschenkt und eine selbstgemachte Schlafmütze, da er so gern schläft wollte er Lina auch eine grosse Freude damit bereiten. Es ist eine schöne Maiglockenblüte und sie passt auf Linas blonden Haare auch noch ausgezeichent.  Sie findet das sie komisch ausschaut und muss lachen.
Und dann kam Toms Geschenk.
Er hat sogar für Lina gebacken. Ihre Lieblingsmuffins. Es waren Muffins mit Tannenzapfengewürz. Sie freute sich. Auf einem Tannenmuffin hat Tom ihr ein Herz aus Kerzen gemacht. Sie war so voller Freude, das sie Rot wurde. All ihre Freunde hatten an sie gedacht und ihr etwas ganz tolles Selbstgesuchtes und Selbstgemachtes mitgebracht.
Als erstes haben sie die Tannenzapfenmuffins gegessen und ihren Baumrindentee getrunken. Lina wollte gerne einen Ausflug nach draussen in den grossen Wald machen. Sie hat sich überlegt ein grosses Versteckenspielen in der Waldlichtung zu spielen. Alle Wichtelkinder hatten eine riesen Freude. Sie machten sooo viele schöne Spiele, Waldjagd, Eichenhüttchen Wettlauf, Maiskolben Wettessen und: „Dreht euch nicht um, denn der Waldschreck der geht rum!“
Sie hatten sooo viel Spass, das es schon fast dunkel wurde. Im Wald wurde es leider sehr schnell dunkel und wenn es im Wald dunkel wurde, dann mussten sie schnell zurück in ihre Wichtelhäuser. Nachts kamen gefährliche Tiere, die stärker waren als unsere Wichtelkinder. Sie machten sich langsam auf den Heimweg. Aber leider wussten sie nicht mehr so genau wohin sie mussten. Der Wald war gross und auch sehr tief.
Wichtelmarie wurde ganz nervös und redete und redete sie begann sogar an zu weinen, da sie nicht mehr wusste wo sie waren.
Dann sagte Tom das sie nur Herr Eule fragen brauchten, denn Herr Eule wohnte schon 25 Jahre im Wald und wurde immer dann wach, wenn die Wichtelkinder zu Bett gingen. Aber Herr Eule war nicht zu finden. Da hörten sie ein Rascheln und ein Knurren. Wichtelmarie fing an zu schreien und rannte los. Lina rannte ihr nach und hielt ihr den kleinen Mund zu und sagte ihr, das sie leise sein solle.
Da kam er, der grosse Fuchs. Er sah aus als hätte er einen sehr grossen Appetit auf Wichtelkinder, aber Tom war stark und versuchte mit dem Fuchs zu kämpfen. Schlafi und Lina sammelten ganz schnell alle Tannenzapfen und Eicheln auf und fingen an den Fuchs damit zu bewerfen. Der hatte aber absolut keine Angst und kam ihnen immer näher. Im Hintergrund sass Wichtelmarie und fing so laut an zu schreien und zu jaulen, das der Fuchs so doll erschrack und fort rannte. Da freuten sich die Wichtelkinder und liefen schnell weiter um Herr Eule zu finden.
Endlich nach sehr langem Laufen und Schlafi der schon mehrmals eingeschlafen war sind sie an der grossen Buche angekommen, wo die grosse dunkle Eule mit den grossen gelben Augen sass.
Tom rief vorsichtig: „Entschuldigung *hust* Herr Eule!?“
Herr Eule flog runter zu den Wichtelkindern und erklärte ihnen wohin sie laufen müssen.
Oh wei, sie hatten sie wirklich sehr verlaufen.
Schlafi war schon wieder eingeschlafen und Marie war wieder am weinen, das sie sooo weit fort waren von Zuhause.
Aber Tom und Lina machten keine Pause, da es ja nun gefährlich war und sie gingen weiter durch den tiefen dunklen Wald.
Marie weinte sie hatte Angst vor Spinnen, Grillen und Mäusen! Aber Tom und Lina sagten, das wenn sie nun aufhöre zu weinen sie sehr schnell Zuhause sein.
Endlich nach einer sehr langen Zeit haben sie den grossen Roten Pilz von Lina wiedergefunden. Nun waren alle froh.
Sie hatten Hunger und haben die letzten Tannenmuffins gegessen und auch alle ihre Schlafanzüge angezogen.
Aus der Geburtstagsparty wurde nun auch eine abschliesende Schlafanzugsparty. Alle Wichtelkinder putzen sich fleissig ihre Zähne, und erzählten sich noch abschliessend grusselige Gute Nacht Geschichten. Ausser Schlafi, der war schon eingeschlafen und Marie ist ganz tief unter die Bettdecke gekrochen denn die Geschichten waren sehr gruselig. Als Marie dann eingeschlafen war, sagte Tom zu Lina das er sie sehr gern hat und das er sie spáter Heiraten wolle. Da freute sich Lina sehr und sie bemerkte, das sie die schönste Geburtstagsparty hatte. Sie ist dann auch sehr glücklich und zufrieden Eingeschlafen und träumte nochmal von den dummen Fuchs, den sie verjagd haben und die leckeren Muffins und ihre tolle neue Schlafmütze und natürlich die dicken warmen Kuschelsocken.

Und wenn du mal mit Mama und Papa in den Wald gehst, dann klopfe mal an die Bäume oder schaue unter Pilze nach, vielleicht siehst auch du ein Wichtel aus unseren Naturkind Wald!

 

Diese Geschichte hat uns Melanie geschickt. Vielen Dank! 🙂 Wer die Geschichte toll findet und Melanie helfen will zu gewinnen, der schreibt seinen Kommentar dazu. (MS)

24 Kommentare zu “Der Wichtelwald

    1. Um Grammatik geht es ja hier nicht! DIe Geschichte war schnell geschrieben, da ich Spass daran hatte! Schade das du sie langweilig findest, aber das ist ok! Kann nicht jeder toll finden! Danke dir aber für deine Ehrliche Meinung! Was meinst du denn hier mit Ausdruck!? Es soll eine Kindergeschichte sein, die schnell erzählt wird und die einfach zu verstehe ist! Joanne K. Rowling (Harry Potter) hat auch nicht alles Perfekt gemacht da mussten auch viele Grammatik und Rechtschreibung kontrollieren! Danke dir aber;-)

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.