16.06.2011

Die Ringelblume (Calendula)

Bescheidenen steht sie am Wegesrand, hätte jedoch wesentlich mehr Aufmerksamkeit verdient: Die Ringelblume.

Sie blüht leuchtend gelb und orange den ganzen Sommer bis in den Oktober. Deshalb wird die fachlich zumeist als Calendula bezeichnete Ringelblume gern in Gärten angepflanzt. Im April ausgesät, blüht sie vom Juni an bis zu den ersten stärkeren Frösten. Sie dient zur Abwehr von Fadenwürmern, indem man Gemüsebeete, Kartoffel- oder Erdbeerpflanzungen mit Ringelblumen umrandet.

Die zumeist einjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von bis zu einem halben Meter. Sie stellt keine großen Ansprüche an ihren Standort, gedeiht aber am besten auf einem lockeren, nährstoffreichen Boden. Der Name Ringelblume geht auf die charakteristische Form ihrer Samen zurück, denn diese ringeln sich nach innen. Die Ringelblume hat neben Calendula zahlreiche Volksnamen: Dotterblume, Goldblume, Jungerlblume, Ringelrose, Studentenblume, Weinblume, um nur einige zu nennen. Auch als Liebesblume gilt sie: Mädchen zupfen einzelne Blütenblätter und sagen dazu abwechselnd „Er liebt mich, er liebt mich nicht…“ Die Ringelblume ist eine Bereicherung für jede Hausapotheke. Als Tee angewandt helfen Ringelblumenblüten bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Hierzu übergießt man 2 Teelöffel getrocknete Blüten mit 1/4 l kochendem Wasser und siebt die Blüten nach 10 Minuten ab. Davon trinkt man am besten täglich mehrere Tassen. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit sind Kompressen bei Hautreizungen. Eine Handvoll Blüten in 1/2 Liter kaltem Wasser ziehen lassen. Danach zum Kochen bringen und eine Viertelstunde leise köcheln lassen. Durch ein Sieb gießen und die Kompressen mit der Flüssigkeit tränken.

Auch Sebastian Kneipp kannte die vorzügliche Wirkung der Ringelblume zur Reinigung und Heilung von Wunden und Hautreizungen. Heute werden Calendula-Extrakte auch vermehrt in kosmetischen Produkten zur Pflege der gesunden Haut verwendet. Den Extrakten werden neben den pflegenden auch wundheilungsfördernde und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Die natürlichen Extrakte der Ringelblume eignen sich daher besonders für die regenerierende Pflege der Fußhaut und anderer empfindlicher oder beanspruchter Hautpartien sowie zur sanften Pflege von Baby- und Kinderhaut.

Die Ringelblume war übrigens die Heilpflanze des Jahres 2009. Hier erfahren Sie mehr darüber. (CD)

2 Kommentare zu “Die Ringelblume (Calendula)

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.