15.09.2010

Für warme Füße – tun wir alles

Sie tragen uns, lassen uns standhaft sein. Unsere Füße sind eigentlich tolle Kameraden, aber wir schenken Ihnen allgemein zu wenig Aufmerksamkeit. Es sei denn als willige Models für neu erworbene Schuhsensationen. Doch je höher der Absatz, je enger die Stiefel – umso mehr Belastung für Beine und Füsse. Kalte Füße zeigen an, dass etwas mit der Durchblutung nicht optimal läuft. Das Phänomen ist ziemlich weit verbreitet. Mein Freund sagt sogar: „Nase kalt, Füsse kalt – Frau gesund“. Er kennt es nicht anders. „Kalte Füsse sind bei Frauen eben normal.“ Aber das stimmt nicht.

Im Gegenteil. Kaltfüssler können etwas tun. Warm ist nicht nur angenehmer , wer kalte Füsse hinter sich lässt, lebt gesünder. Dazu haben wir ein paar Tipps gesammelt und würden uns sehr über weitere hilfreiche Kommentare freuen.

Kneipp Fuß-Wärmebalsam
Kneipp Fuß-Wärmebalsam

1. Ein warmes Fußbad mit aktivierenden Badesalzen

(zum Beispiel am Abend auch eine gute Einschlafhilfe und vor dem Saunagang hilft es noch besser zu schwitzen)

2. Der kalte Knieguss

(eine kneippsche Anwendung, der die Durchblutung fördert)

3. Barfußlaufen

(so oft es geht – Freiheit für die Füße. Kräftigt das Bindegewebe und macht glücklich. 72 000 Nervenzellen werden aktiviert und das Gehirn produziert Glückshormone. Nicht unter 20 Grad.)

4. Unterschiedliche Schuhe tragen

(erwiesenermaßen das beste Rezept, nur Gesundheitsschuhe sind ebenso schädlich wie nur hohe Treter)

5. Treppen steigen, so oft es geht

(zurück in die Hütte mit dem Schweinehund. Diese Bewegung hilft den Venen wie kaum eine andere und es gibt sie ganz umsonst.)

6. Sitzen und Stehen im Job ausgleichen

(einmal Füße hochlegen, oder ein schnelles Training im Büro, Füße regelmäßig kreisen lassen)

7. Sport

(walken, spazieren gehen, schwimmen – da freuen sich die Füsse.)

8. Künstliche Hitze vermeiden

(die Venen weiten sich, die Durchblutung wird vermindert. Heizung am besten auf  Normalmaß stellen.)

9. Aktivierende Massagen

(ob in Eigenregie oder zu Zweit – es ist ein Wellness-Höhepunkt.)

10. Pflanzenkraft für warme Füsse

(z.B. der Fuß-Wärmebalsam von Kneipp mit Ingwer und Kardamon)

Fazit: wer öfter mal an seine Füsse denkt, der tut seinem ganzen Körper etwas Gutes.

46 Kommentare zu “Für warme Füße – tun wir alles

  1. Um warme Füße zu bekommen, bevorzuge ich Kirschkernkissen. Diese schmeiße ich kurz in die Mikrowelle, um sie warm zu machen, mummel meine Füße dann in Kuschelsocken, unter die Decke und lege das Kirschkernkissen drauf. Führt aufjedenfall zu warmen Füßen.

    Ansonsten, sollte mal garnicht funktionieren, nutze ich die Kytta Salbe. Allerdings nur im Notfall. Die wärmecreme fördert die Durchblutung, sodass die Füße schneller warm werden. Allgemein gilt aber nicht nur die Füße warm zu halten, sondern vor allem auch die Nieren!

  2. Hallo liebes Kneipp-Team,

    mir scheint fast, ihr könnt hellsehen ;). Denn vor allem in der kalten Jahreszeit klage ich trotz mehreren Sockenpaaren und dicken (teilweise beheizbaren *gg*) Hausschlapfen über kalte Füße. Ich habe schon vieles versucht – geholfen hat leider noch nichts :(. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass Euer Wärmebalsam bei mir wirken könnte, und ich würde mich sehr über eine Chance zum Produkttesten freuen :).

    Liebe Grüße,
    Eure Sonja (mit den kalten Füßen *gg*)

      1. Hallo Manuela!

        Da wäre wohl das Fußbad die beste Methode für mich :-). Zumindest vorrübergehend würde das auf jeden Fall helfen 🙂 – und vielleicht ja auch für ne längere Zeit!

        LG Sonja

  3. Also
    ich bin ja ein Fan von Kneipp im ursprünglichen Sinne.
    Deshalb habe ich auch gute Erfahrungen mit den Kniegüssen und Wechsel-Fußbädern gemacht. ( die wirken Wunder bei kalten Füßen)

    Das ganze Jahr gehe ich regelmäßig durch eine künstliche Bachanlage, die mit unterschiedlich großen Steinen ausgelegt ist. ( Komme jetzt natürlich nicht auf den richtigen Namen)
    Wassertreten????
    Das tut den Füßen richtig gut.
    Und natürlich werden sie regelmäßig eingecemt und am Schreibtisch steht so ein Fußroller, der mit seinen igeligen Rollen eine Wohltat sind

  4. Danke für die tollen Tipps. Auch ich habe eigentlich immer kalte Füße.
    Mir hilft dann auch ein Kirschkernkissen im Bett oder eine Wärmflasche.
    Ich habe mir auch schon ein paar Angora-Socken gekauft, die sollen ja auch warm halten.
    Oder ich versuche es das die Füße erst gar nicht kalt werden – also mich zudecken, wenn ich auf dem Sofa sitze…

  5. Mir hilft bei kalten Füßen am allerbesten eine schöne und entspannende Fußmassage von meinem Mann…..regt die Durchblutung an und die Füße werden ruck zuck warm!!!

  6. Kalte Füße sind bei mir Standard. Ich gehe eigentlich in der kalten (oder kälteren) Jahreszeit immer mit Wärmfalsche ins Bett und schlage die Decke am Fußende ein damit es schön warm ist und bleibt. So eine Kneippische Fußwärmung wäre da mal eine Abwechslung.

  7. Also ich habe von meinem Freund ein Kissen geschenkt bekommen, darin sind zwei Kuschelige Hausschuhe eingearbeitet, so dass ich schnell warme Füsse bekomme. (Er muss ja sonst unter der Decke leiden). Es hilft aber auch ein warmes Fussbad und dann die Beine ordenlich abrubbeln und gleich Socken oder warme Hausschuhe anziehen. Im Sommer laufe ich fast nur Barfuss, das tut meinen Füssen auch gut. Den Fussbalsam muss ich aber unbedingt mal ausprobieren.

  8. meine Mama hat immer kalte Beine , daher hat sie großen verschleiß in Angora – Socken und dicke pezgefühlte Patschen.
    Man könnte ja eurer Produkt ausprobieren , ich denke das könnte gut helfen…..

  9. Super Tips. Leider siegt oftmals die Faulheit und man hat garkeine Lust noch ein paar Wechselduschen zu machen. Das mit dem Wärmebalsam klingt allerdings sehr gut und ist nicht wirklich aufwändig.
    Wenns wieder kälter wird.. ist bei mir die gute Wärmflasche wieder mit im Bett.. denn nichts ist schlimmer wie kalte Füsse.

  10. Schnell und dauerhaft warme Füße bekommt man durch ein schönes abendliches Fußbad! Dies sollte aus rund zehn Litern warmen Wasser, zwei handvoll Holzasche und zwei Esslöffel Salz bestehen. Auch Wechselbäder bewirken kleine Wunder bei kalten Füße. Vier Wochen lang konsequent jeden Abend die Füße erst fünf Minuten 40 Grad heißen Wasser baden und anschließend kalt übergießen, oder einfach eine Minute heißes Wasser und ein paar Sekunden kaltes. Insgesamt sechsmal wechseln und immer mit dem kalten Wasser aufhören.

    Und Alusohlen in Schuhen im Winter halten die Kälte auf.Hilft wirklich!

    Und ein Fußpeeling hift auch kleine Wunder!

  11. Also klar das Körnerkissen und die flauschigen Socken im Bett helfen schon, doch am besten hilft mir mein Mann, in dem er mir erlaubt meine Eisfüße an seinen warmen Beinen zu wärmen!
    Ansonsten hilft es mir tagsüber einfach sich mehr zu bewegen und möglichst nicht zu enge Schuhe zu tragen!

  12. Hallo,

    ich habe auch ständig kalte Füsse- trotz das ich regelmäßig joggen gehe, viel barfuss laufe oder mir von meinem Mann die Füsse massieren lasse. Komischerweise hab ich immer abends/nachts kalte Füsse-wenn ich mich dann zu meinem Mann kuschel hüpft er vom Sofa oder bekommt Gerfrierbrand 😉 Bei mir helfen immer warme,kuschelige Socken- sonst kann ich nicht einschlafen.
    liebe Grüße
    Trulla

  13. Eure Tipps sind ja echt toll, aber so ganz kann ich mich nicht mit allen anfreunden. 😛

    Barfußlaufen tu ich im Sommer immer, aber im Winter habe ich immer flauschige Socken an. 😛

    Aktivierende Massage klingt super und ich liebe Fußmassagen…allerdings hat mein Freund auch net immer Lust sie zu massieren. 😛

    Künstliche Hitze vermeiden fällt bei mir ganz durch. Fußbodenheizung und ein Wasserbett. LOL. Allerdings helfen beide. Die Füße sind durch die Fußboden wärmer und im Bett ist es auch ganz klasse.

    Mein Tipp für alle die echt kalte Füße haben ist auch noch einer der mit künstlicher Hitze zu tun hat. Ich habe durch Zufall Hausschuhe gefunden. Sie sind ganz flauschig und haben einen USB Anschluss. Wenn man die einsteckt werden die warm. LOL. Sind perfekt für wenn ich am PC sitze. 😛

  14. Hallo und guten Abend,

    mein Tip für kalte Füße, die ja besonders in der kommenden kalten Jahreszeit wieder vermehrt auftreten,
    sind „Fußwechselbäder“.
    Ich habe damit schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht unterstützt aber das Ganze euer Kneipp – Fußbalsam ? Ein Test wäre es sicherlich Wert 😉 !

  15. Huhu Ihr Lieben!

    Wenn ich kalte Füße habe, mache ich ein warmes Fußbad, danach creme ich sie dick ein und ziehe Wollsocken drüber.

    Dann geht es auf die Couch. Beine hochlegen und Kuscheldecke über die Füßchen. Tee trinken und ganz schnell einschlafen! 🙂

    Wünsche Euch noch einen schönen kuscheligen Abend! 🙂

  16. Es wurden ja schon wieder viele tolle Tipps genannt.

    Hier meine:

    Ich bin ja Fußpflegerin und es gibt ganz tolle Wärmebäder für Füsse. Dazu natürlich passend auch Wärmecremes. Die helfen wirklich.
    Erstmal ein angenehmes warmes Fußbad, dann schön eincremen mit einer Wärmecreme und anschliessend schön warm einpacken die Füsse. Geeignet sind schöne warme kuschlige Fleecesocken.

    Ich hab mir zum Beispiel letztes Jahr auf der Kosmetikmesse ganz tolle Wärmehausschuhe gekauft. Diese kann man für 1 1/2 Minuten in die Mirkowelle tun und man hat gut 1 1/2 Stunden schöne warme Füsse;-))

    Man sollte aber vom Arzt abklären lassen, wenn man wirklich immer mit kalten Füssen zu kämpfen hat, ob nicht doch eine Erkrankung ,wie Durchblutungsstörungen, dahinter stecken.
    Es gibt auch spezielle Bürsten, die die Durchblutung anregen.
    Was viele auch nicht wissen, man sollte zuviel Kaffeegenuss oder Südfruchtsäfte oder generell zuviel Südfrüchte vermeiden, diese kühlen den Körper von innen, hört sich unglaublich an, ist aber tatsächlich so!
    Lieber auf Tees zurückgreifen.

  17. Hallo,
    auch ich kämpfe jedes Jahr aufs neue mit kalten Füssen.
    Wenn ich am Abend am PC sitze, trage ich ganz flauschige Socken. Gehe ich dann ins Bett, so habe ich eine Flauschdecke darin.das schlimmste ist, wenn man die Füsse so garnicht warm bekommt, dann bekomme ich sogar Krämpe.

  18. ich würde den Fussbalsam gern für meinen Mann haben – der jetzt wieder seine eiskalte Füsschen-Jahreszeit bekommt 😀

    Und bevor ich mich abends immer zu Tode erschreck und selbst anfangen muss zu frösteln, verhelft ihm bitte mit dem Balsam zu warmen Füßen. 🙂

    Liebe Grüße
    Mandylein

  19. Mir hilft auch die altbewährte Wärmflasche und mein warmes Bett, oder eine Decke, wo ich die Füße am liebsten im Winter drunter lasse. Das einzige was noch besser zum wärmen von Füßen ist, ist wenn der eigene Hund darauf liegt.

  20. da ich im Winter öfter kalte Füßewenn ich ins Bett gehe habe, mache ich vor dem zu Bett gehen ein heißes Fußbad und ziehe dann selbstgetrickte Socken an, das hilft mir das ich wenigstens im Bettchen warme Füße habe !
    Aber der Fußbalsam hört sich sehr gut an , würde ihn gerne für euch testen ob es hilft !

  21. Meine Tipps für warme Füße:
    *Wechselduschen am Morgen regt die Durchblutung an
    *enge Schuhe bzw. Socken meiden (hemmt Durchblutung)
    *regelmäßige Besuche in der Sauna – gut für die Durchblutung
    *viel Trinken, mind. 2-3 Liter pro Tag
    *täglich Sport treiben
    *Fußbäder mit ätherischen Ölen und Massage
    *Kirschkernkissen in der Mikrowelle/ im Backofen erwärmen und die Füße darauf legen
    *warme Kuschelsocken anziehen
    *Fußmassageroller verwenden

  22. wow, den Kneipp Fußbalsam würde ich doch gerne mal bei meinem Mann testen.
    Im Winter hat er immer sehr kalte Füße .
    Was ein wenig hilft sind gestrickte Socken von der „Oma“, oder vor dem Schlafen gehen noch ein „heißes Fußbad“,
    Zur Untersützung würde ich ihn aber gerne einmal mit eurem Fußbalsam einreiben .

  23. Ein Wechselbad wirkt Wunder: Erst die Füße konsequent etwa fünf Minuten lang in warmes Wasser ( so etwa Körpertemperatur oder knapp drüber) und dann kalt abduschen. Das ein paar Mal wiederholen und die Füße sind die ganze Nacht schön warm.

  24. Leider gehöre ich auch zur Kalte-Füße-Fraktion. Ich gebe gerade im Winter häufig ein wenig ätherisches Zimtöl ins Fußbad, trage im Winter hauptsächlich Wollsocken und benutze Zimtsohlen als Schuheinlage.
    Euer neuer wärmender Fußbalsam klingt sehr interessant. Den werde ich ganz sicher ausprobieren.
    LG
    Susi

  25. kalte Füße gehört bei mir eigentlich zum fremdwort ..aber im büro passiert es doch mal und dann habe ich unterm schreibtisch ein paar lammfellschuhe stehen in die schlüpfe ich dann ….es sieht ja keiner !!

  26. Ich gehöre auch zu den Kaltfüßlern, darum ist meine Wärmflasche meine treue seele im Bett um meine Füße zu Wärmen.
    Mit Wechselbäder habe ich aber auch gute Erfahrungen gemacht und gehört bei mir dazu.

    Liebe Grüße
    Melanie S.

  27. Wollsocken (keine Baumwolle, Kunstfaser oder Mischungen
    Wollfilzpantoffeln (es gibt so schöne)
    abends auf der Bettkante die Füße eincremen = leichte Massage
    „Wärmflasche“ mit Ohren

    in dieser Reihenfolge 🙂

    Kerstin

  28. Wenn ich unterwegs bin und kalte Füße bekomme, hab ich immer ein paar getrocknete Chilischoten dabei. Die steck ich mir in die Socken. Kurbelt gut die Durchblutung an.

  29. Also ich habe schon sehr lange mit kalten Füßen zu tun und kann nachts sogar manchmal nicht einschlafen deswegen. Doch es ist nicht so, dass meine Füße nur kalt sind, sondern richtig Blau werden und anfangen zu schmerzen.
    Aber danke an alle die ihre persönlichen Tipps kommentiert haben und an die Verfasser des Artikels 🙂
    Mir hat das sehr weiter geholfen, frühs mache ich Täglich ein Wechselbad und abends kommt immer die Wärmflasche und ein paar dicke Socken mit ins Bett 🙂

    Danke, ihr seid spitze! 🙂

    1. Wir sind froh, wenn wir umit unseren Tipps ein paar Anregungen geben konnten. In jedem Fall solltest
      Du auch mal Deinen Arzt aufsuchen, denn das könnte auch eine Durchblutungsstörung sein. Kneippsche Wechsel-Fußbäder
      und der Knieguß (danach warme Socken anziehen!) sollten in jedem Fall Hilfe geben. Herzliche Grüsse, Dein Kneipp-Team

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.