31.08.2011

Nachtkerzenöl

Die ursprünglich aus Amerika stammende krautartige Nachtkerze (Oenotheria Biennis) ist anspruchslos und gedeiht kultiviert ebenso gut wie auf Brachland oder Wiesen.

Die zweijährige Pflanze wird bis zu 1,5 m hoch. Ihren eigentlichen Wert zieht die Nachtkerze aus den kleinen, in länglichen Kapseln eingeschlossenen Samen, die sich in den gelben, stark duftenden Blüten bilden. Aus diesen Samen wird das gelbe, fette Nachtkerzenöl entweder durch Pressung oder Extraktion gewonnen.

Die Nachtkerze wird im Volksmund auch Nachtblume, Gelber Nachtschatten, Nachtschlüsselblume, Eierblume, Gelbe Rapunzel, Härekraut, Rapontika, Rübenwurzel, Schinkenkraut, Schinkenwurz, Stolzer Heinrich, Weinblume oder Weinkraut und Hustenblume genannt.

Nachtkerzenöl (Oenothera Biennis (Evening Primerose) Oil) wird wegen seines hohen Anteils an Gamma-Linolensäure vielfach eingesetzt. Das Öl enthält über 80 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren, ca. 65 bis 80 % Linolsäure und etwa 8 bis 15 % Gamma-Linolensäure. Die Gamma-Linolensäure gehört zu den essentiellen Fettsäuren. Sie ist dreifach ungesättigt, lässt sich aber auch in die Gruppe der Omega-6-Fettsäuren einordnen. Gamma-Linolensäure wird im Körper durch Linolsäure gebildet und hilft auch hier als wichtiger Bestandteil von Nachtkerzenöl verschiedene Beschwerden zu lindern. Es wurde zum Beispiel festgestellt, dass die Gamma-Linolensäure-Konzentration bei Neurodermitis Betroffenen, im Gegensatz zu Menschen ohne Hauterkrankung, um bis zu 50% reduziert ist.

Das duftneutrale, reichhaltige Nachtkerzenöl wird in der Kosmetik bei  Neurodermitis und diversen anderen Hautproblemen eingesetzt. Bei Ekzemen, quälendem Juckreiz, Dermatitis und Akne wirkt Nachtkerzenöl beruhigend und stabilisierend. Durch seine feuchtigkeitsspendenden und – erhaltenden Eigenschaften bewährt es sich bei rauen und rissigen Stellen oder durch Sonne, Hitze und Stress gereizte Haut. Alte oder schlecht verheilte Narben können sich durch die Anwendung von Nachtkerzenöl glätten und ein wenig zurückbilden.

Ebenso kann Nachtkerzenöl als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Anwendungsgebiete sind auch hier die bereits genannten Hautprobleme, aber auch bei PMS-Beschwerden. Es empfiehlt sich  eine kurmäßige Einnahme des meist in Kapselform angebotenen Pflanzenextrakts.

Nicht nur wir Menschen, sondern auch Tiere wie Hunde, Katzen oder Pferde können an Allergien und Hautproblemen leiden. Weniger bekannt ist, dass sich das rein pflanzliche Nachtkerzenöl auch für die Behandlung von Haustieren eignet. Ein Mangel an essentiellen Fettsäuren kann bei einer schlechten Ernährung oder Diät auftreten, insbesondere, wenn das Tierfutter zu wenig Fett enthält. Oft zeigt sich das Problem am Zustand der Haut und des Fells. Verdauungsproblemen können ein weiteres Anzeichen für ein Defizit an essentiellen Fettsäuren sein. In der Regel benötigen ältere Hunde für Ihr allgemeines Wohlbefinden mehr essentielle Fettsäuren als Jungtiere. Trotz guter Ernährung, lassen sich daher Mangelerscheinungen nie komplett ausschliessen. (CD)

Ein Kommentar zu “Nachtkerzenöl

  1. Dass Nachtkerzenöl gut hilft gegen Neurodermitis bzw. den damit verbundenen Juckreiz helfen kann, kann mein kleiner Bruder diesen Monat bezeugen. Echt gutes Hausmittelchen, also danke für den Tipp 🙂

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.